Plagiatsprüfung

Nachdem in den vergangenen Jahren unter anderem führende Politiker in Plagiatsaffären verwickelt waren, tendieren aktuell immer mehr Hochschulen dazu, wissenschaftliche Arbeiten auf Plagiate zu überprüfen.


Stehen Plagiatsvorwürfe erst mal im Raum, spielt es keine Rolle mehr, ob diese absichtlich oder aus Unwissenheit heraus entstanden sind.


Das Nichtbestehen einer wissenschaftlichen Arbeit durch mangelhaftes Umformulieren der Literatur oder durch fehlende sowie falsche Quellenangaben ist mehr als ärgerlich und vor allem vermeidbar!


Daher ist eine Plagiatsprüfung für nahezu alle akademischen Arbeiten wie Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten zu empfehlen. Ich nutze dafür ein professionelles Programm, so wie es auch von Universitäten verwendet wird, und helfe Ihnen bei Bedarf bei der Interpretation des Prüfberichts.

 

Die Plagiatsprüfung wird ganz am Ende vorgenommen, wenn Sie alle Korrekturen und Änderungsvorschläge übernommen bzw. eingearbeitet haben. Natürlich kann eine Plagiatsprüfung auch ohne ein vorheriges Korrektorat oder Lektorat durchgeführt werden.

In der Regel werden für die Plagiatsprüfung nicht mehr als zwei Stunden benötigt. Das heißt, ich kann Ihnen bereits nach kurzer Zeit kritische Stellen in einem separaten Dokument identifizieren und aufbereiten, sodass Sie diese umformulieren können und auf der sicheren Seite sind.