Zitate und Quellenangaben innerhalb des Textes

Schlagwörter: Blockzitat, direkte und indirekte Zitate, ebd. bzw. ebenda, Ergänzungen innerhalb eines Zitats, et al., Seitenzahlen, Quellenangaben, &-Zeichen


  • Bei drei oder mehr Autoren wird nur der erste Autor genannt und „et al.“ ergänzt. Prüfen Sie bitte Ihre uniinternen Standards, ob zumindest bei der Erstnennung alle Autoren aufgeführt werden sollen
  • "ebd." bzw. "ebenda" soll nicht verwendet werden
  • Direkte und indirekte Zitate: Direkte und sinngemäße Zitate werden lediglich mit dem Autorennamen und der Jahreszahl angegeben.                                                                                                                                                                        Zum Beispiel: „Dies ist ein Blindtext (Müller, 2020).“ oder „Laut Müller (2020) ist dies ein Blindtext.“
  • Die Angabe der Seitenzahl wird in den neuen Standards nicht mehr gefordert. Da es jedoch insbesondere bei direkten Zitaten sinnvoll ist, die entsprechende Seite anzugeben, sollten Sie diesbezüglich noch mal mit Ihrem Prüfer Rücksprache halten bzw. in Ihren uniinternen Standards nachsehen.
  • Blockzitat: Besteht das Zitat aus mehr als 40 Wörtern werden keine Anführungszeichen gesetzt, und das Zitat wird links 1,3 cm eingerückt.
  • Ergänzungen innerhalb eines Zitats werden in eckige Klammern gesetzt, Auslassungen werden hingegen mit drei Punkten (Tastenkombination „alt gr“ + „.“) in runden Klammern gekennzeichnet.
  • Erfolgt die Quellenangabe am Ende des Satzes wird bei mehreren Autoren das &-Zeichen verwendet.                        Zum Beispiel: „Dies ist ein Blindtext (Müller & Meier, 2020).“
  • Bei der Quellenangabe innerhalb des Satzes wird das &-Zeichen als „und“ ausgeschrieben.                                             Zum Beispiel: „Laut Müller und Meier (2020) ist dies ein Blindtext.“